nächste Heimspiele

VBCE - Webnews

Gesamtspielplan 2018/19

Der Gesamtpielplan 18/19 findet ihr ONLINE und als PDF hier.

neues Vereinsheft

Das neue Vereinsheft für die Saison 2018/19 ist erschienen. Hier die Online-Version als Download: VEREINSHEFT

Wir unterstützen...

43. Kantonale Volleyballmeisterschaften 2019 13./14. April 2019 in Einsiedeln

Spielplan
Turnierinformationen & Reglement
ausrufezeichen

Etzelderby ohne Punkte

Die erste Mannschaft des VBC Einsiedeln kommt im neuen Jahr noch nicht auf Touren und verliert auswärts gegen den TSV Jona mit 1:3.

Foto Website2 1024

Nach der Niederlage zum Jahresauftakt gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer St. Gallen trafen die Klosterdörfler mit der zweiten Mannschaft des TSV Jona auf einen weiteren starken Gegner. In der Hinrunde zogen die Einsiedler den Kürzeren und man verlor schlussendlich deutlich zu Hause gegen das junge Gegnerteam. Es galt also die noch offene Rechnung zu begleichen und den Anschluss an die Tabellenspitze zu wahren. Auch den Jonern gelang der Start ins neue Jahr nicht nach Plan und auch sie erhofften sich in der zweiten Auflage des diesjährigen Etzelderbys weitere drei Punkte. Apropos Etzel, aufgrund der eisigen Temperaturen ist eine Anreise darüber ohne Schneeketten nicht zu empfehlen. Nach einer rutschigen Abfahrt kamen schlussendlich doch noch alle heil in der Halle Rain an, wenn auch mit ein bisschen Verspätung.

Ohne zeitliche Verzögerung begann aber die Partie und der Schiedsrichter Pfiff um 18 Uhr an. Der erste Satz war von Anfang an umkämpft, obwohl beide Teams noch nicht 100% im Spiel angekommen waren. Keines der beiden Teams konnte sich vom anderen absetzen und es zeichnete sich bis zum Schluss nie wirklich ab, wer den ersten Durchgang für sich entscheiden wird. In der entscheidenden Phase gab es nun keinen Spielraum mehr für Fehler. Beim Stand von 23:23 nahmen sich die Einheimischen ihr zweites und letztes Time-out, um sich für die letzten Punkte noch einmal sammeln zu können. Die Einsiedler hatten dieses Privileg nicht mehr, da sie ihre schon eingesetzt hatten. Womöglich war es dann genau dieser Input des gegnerischen Trainers, welcher das Zünglein an der Waage war und so ging der erste Satz 25 zu 23 an den TSV Jona.

Von den Klosterdörflern wurde jetzt eine Reaktion verlangt. Es fanden keine Spielerwechsel statt, jedoch wurden taktische Hinweise gegeben. Dies scheint genützt zu haben. Die Einsiedler gingen sehr schnell im zweiten Durchgang mit vier Punkten in Führung und gaben diesen auch nicht mehr aus der Hand. Als der Gastgeber sich gegen Ende jedoch noch einmal bis auf einen Punkt herangekämpft hatten, war ein Doppelwechsel mit Phillipp Mischler und Kilian Kälin genau der richtige Schachzug von Coach Rüdisüli und man konnte den zweiten Satz mit der anfänglichen Führung von vier Punkten mit 25:21 gewinnen.

Zu Beginn des dritten Satzes drehte sich jedoch der Spiess. Das Herren 1 geriet schon früh in Rücklage. Erst nachdem zweiten Time-out beim Stand von 6:11 aus Sicht der Gäste, sah man dann die nötige Steigerung in allen Aspekten des Spiels und so konnte man zwischenzeitlich sogar wieder die Führung an sich reissen. Nach einer umstrittenen Entscheidung des Unparteiischen waren die Gäste auf bestem Weg sich einen zweiten Satz zu sichern. Jedoch war es das Heimteam, dass in der Schlussphase noch einen Gang höher schalten konnte und sich mit fünf Punkten in Folge den dritten Satz mit 26:24 ihr Eigen nennen durfte. Von diesem Schlag ins Gesicht erholten sich die Einsiedler nur sehr schwer. Der vierte und letzte Satz wurde nun vom gegnerischen Team diktiert und die Einsiedler waren oft einen Schritt zu spät. Der Gastgeber liess nichts mehr anbrennen und spielte das Spiel effizient zu Ende. Beim Endstand von 21:25 machten sich die Einsiedler auf den Heimweg und müssen sich leider noch auf den ersten Sieg des Jahres gedulden. Die nächste Möglichkeit diesem Warten ein Ende zu setzen, kommt am kommenden Sonntag zu Hause gegen den Amriswil.

TSV Jona vs. VBC Einsiedeln 3:1 (25:23, 21:25, 26:24, 25:21)

VBC Einsiedeln: Ben Hensler (Captain), Samuel Kälin, Michael Birchler, Thomas Kälin, Philipp Mischler, Linus Birchler, Raphael Kälin, Kilian Kälin,  Oliver Ulrich, Stefan Schädler, Stefan Birchler, Christian Häfliger, Ernst Rüdisüli (Trainer)

Share