nächste Spiele

VBCE - News

Gesamtspielplan 2017/18

Der Gesamtspielplan ist wieder verfügbar.  Vielen Dank für eure Geduld und Verständnis.

neues Vereinsheft

Das neue Vereinsheft für die Saison 2017/18 ist erschienen. Hier die Online-Version als Download: VEREINSHEFT

Volley Guide mit allen Fakten zur NLA-Saison 2017/2018 vom SVBV unter diesem LINK.

Wir unterstützen...

 
 
 
 

Vereinsmeister 2017 sind bekannt

Nach rund 10 Jahren Pause belebte der Volleyballclub Einsiedeln das beliebte Vereinsbeach wieder. Am letzten Samstag fand der Finaltag statt.
Das Herren 2 unter der Leitung von Sämi Kälin sorgte für ein Revival des früher schon extrem beliebten Vereinsbeach. In Zweiermannschaften konnten sich Vereinsmitglieder als Herren-, Damen- oder Mixed-Teams anmelden. Die Gruppenphase startete im Mai und dauerte bis am letzten Donnerstagabend. Aufgrund der Klassierung in den Gruppenspielen starteten die Teams am Finaltag gegen bessere oder schlechtere Gegner.
Am letzten Samstag, 24. Juni, um 11 Uhr, startete das Turnier in der Grotzenmühle. Gespielt wurde ein Satz auf 21 Punkte. Während die ersten Spiele relativ schnell entschieden waren, da jeweils Gruppenerste auf Gruppenletzte trafen, starteten schon bald die harten Fights. Öfters ging ein Spiel in die Verlängerung, bis sich endlich mal ein Team zwei Punkte vom anderen absetzen konnte.
 
Total 73 Partien gespielt
Im Achtertableau der Damen spielten sich das routinierte Team Schönbächler/Michel und Kälin/Stäheli ohne Satzverlust ins Halbfinale. Bei den Herren war der Weg mit 16 angemeldeten Mannschaften etwas länger. Hier behielten  Kälin/Oberholzer eine weisse Weste, wie auch Schädler/Hensler.
Bevor die Loser-Spiele durchgeführt wurden, startete das Mixed-Turnier. Auch hier waren 16 Teams am Start und Stäheli/Kälin sowie Birchler/Hensler qualifizierten sich direkt für die Finalspiele.
Zwischen den harten Fights im Sand wurde auch neben den Feldern das Vereinsleben zelebriert und die eine oder andere Wurst gebrätelt. Gegen den späteren Nachmittag galt es langsam ernst, die Halb- und Finalspiele standen an.
Bei den Frauen kämpften sich Stäheli/Amstutz und Schlegel/Affentranger über die Loser-Seite in die Halbfinals, wo sich mit Affentranger/Schlegel die auf Papier stärkste Mannschaft gegen Kälin/Stäheli durchsetzte.
Bei den Herren war die Finalteilnahme hart umkämpft, Husi/Lux, die mit einer Wildcard angetreten waren, kämpften sich über die Verliererseite ins Halbfinal, wie auch Kälin/Amstutz. In der letzten Herrenpartie des Tages setzten sich mit Schädler/Hensler die jugendlicheren Spieler gegen Husi/Lux durch.
Auch das Mixedturnier ging nach 30 Partien dem Ende entgegen, wo Petrig/Kälin und Birchler/Pfister die Ränge drei und vier unter sich ausmachten und sich im grossen Final Birchler/Hensler gegen Stäheli/Kälin behauptete. Nach vielen gespielten Partien stand vor allem das gemütliche Zusammensein im Mittelpunkt und von der leckeren Bowle blieb bis am Schluss kein einziger Tropfen mehr übrig.
Share