Erfolgreiche 41. Generalversammlung

Präsidentin Patrizia Pfister begrüsste am Freitagabend, 28. Juni, rund 80 Mitglieder an der 41. Generalversammlung des VBC Einsiedelns im Hotel drei Königen. Die vergangene Saison verlief nicht nur spielerisch, sondern auch organisatorisch mehrheitlich gut. Die neue Präsidentin Patrizia Pfister und auch der Vorstand, der fast komplett ausgetauscht wurde, mussten sich zuerst an ihre neuen Aufgaben gewöhnen. 

 

Die GV stand ganz im Sinne des 40. Jubiläums. Viele Bilder wurden gezeigt, man sah bekannte Gesichter in ihren jüngeren Jahren und amüsierte sich über die damaligen Outfits. 

Die Präsidentin blickte auf eine gute Saison, auch ohne Nationalliga A, zurück. ,,Es war der richtige Entscheid das ,,Nationalliga A-Team’’ aufzugeben.’’, meinte sie überzogen. Spielerisch zeigten viele Teams eine ausgezeichnete Leistung. Das Damen 1 erreichte ihr Ziel und wurde Dritte. Das Damen 2 holte sich den Meistertitel, bleibt aber in der nächsten Saison in der gleichen Liga. Auch die Saison des Damen 3 verlief wie gewünscht und es folgte ein spannendes Schlussspiel, welches sie für sich gewinnen konnten. Somit stieg das Damen 3 auf und spielt nächstes Jahr in der 4. Liga. Der grosse Zuwachs im Damen Plausch freute der Vorstand, da es letztes Jahr um das Team noch kritisch stand. 

Das Herren 1 erreichte sein Ziel nicht ganz und belegte am Schluss den 4. Platz. Das Herren 2 glänzte mit viel Routine und wenig Aufwand und gewann an der Senioren SM die Bronze Medaille. Das Herren 3 wurde aus vielen neuen Spielern zusammengesetzt und die Spieler mussten sich zuerst aneinander gewöhnen. Sie erreichten den 6. Platz in der 3. Liga. Das Herren Plausch konnte zwar den Kantonalmeistertitel verteidigen, in der Meisterschaft wurden sie ,,nur’’ Zweiter.  

Auch beim Nachwuchs kann man auf eine gute Saison zurückblicken. Kilian Kälin, TK Nachwuchs, wünscht sich jedoch noch ein paar Jungs und appellierte an die Mitglieder für den Sport Volleyball zu werben. 

Zudem wurden einige Ehrungen abgehalten. Markus Fässler, der Chilbichef, übergibt sein Amt nach knapp 20 Jahren. Auch Kari Auf der Maur gibt sein Amt als Schreiberexperte nach 17 Jahren ab. Dominik Husi wurde als OKP der Kantonalmeisterschaft und Marco Blum als Spielplanverantwortlicher gelobt. 

Die GV wurde zur ,,Schwitzparie’’ und das nicht etwa wegen heissen Gesprächen oder den Finanzen, sondern wegen den gefühlten 40 Grad im Sitzungsraum. Somit wurde die GV schnell hinter sich gebracht, damit der Apéro genossen werden konnte. 

Share