Auch auswärts keine Punkte

Nach der Niederlage am Freitag mussten sich die Einsiedler auch zwei Tage später wieder mit 0:3 geschlagen geben. 

Am vergangenen Sonntag waren die Klosterdörfler in der Westschweiz bei Chênois Genève Volleyball zu Gast. Dab ei bestand das Ziel der Mannschaft aus Einsiedeln darin, Genf mit drei Punkten im Gepäck zu verlassen. Was den Spielverlauf anbelangt, starteten die Klosterdörfler im ersten Satz mit der Aufstellung Gian Aebli, Bene Doranth, Ben Hensler, Martin Wyss, Malte Stiel, Pascal Wunderle und Michael Birchler (Libero). Gleich zu Beginn versuchten die Klosterdörfler, die Westschweizer unter Druck zu setzen. Malte Stiel übernahm dabei die Vorreiterrolle. Allerdings fanden die Einsiedler bis Satzende nie richtig den Rhythmus. Zu viele Eigenfehler waren der Grund dafür. Demzufolge musste der erste Satz mit 25:19 den Westschweizern abgegeben werden. 

In Hinsicht auf den zweiten Satz war das Ziel klar. Eigenfehlerquote reduzieren und mehr Breaks erkämpfen. Dieser Leitspruch wurde vom Team bis Mitte des zweiten Satzes auch umgesetzt. Anschlies-send schlichen sich allerdings Fehler beim Zuspiel ein. Coach Matthias Biesiada reagierte postwendend mit einem Time-out und wechselte im Anschluss Oliver Ulrich für Gian Aebli ein. Anschlies-send nahm der Einsiedler Zug wieder Fahrt auf. Starke Verteidigungsarbeit und der daraus resultierende Punkterfolg machten dies besonders aus. Beim Stand von 18:17 erhöhte sich unglücklicherweise erneut die Eigenfehlerquote seitens Einsiedeln. Diese Bedingung konnte bis Satzende auch nicht geändert werden. Mit einem Servicefehler knapp ins Aus von Martin Wyss wurde dann der Satz auch mit 21:25 abgegeben. 

Angesichts des dritten Satzes startete Matthias Biesiada mit der Aufstellung Oliver Urich, Bene Doranth, Ben Hensler, Martin Wyss, Malte Stiel und Pascal Wunderle. Der Satz war zu Beginn sehr ausgeglichen. Allerdings zogen die Genfer nach dem ersten technical Time-out, beim Stand von 8:6, davon. Coach Matthias Biesiada versuchte, den Zustand mit einem Wechsel auf der Aussenposition zu verbessern. Allerdings trug dieser Entscheid keine Früchte. Zuletzt musste auch der dritte Satz den Genfern mit 17:25 zugestanden werden. Somit verlor Einsiedeln das Spiel gegen Chênois Genève Volleyball mit 0:3. 

Matchtelegramm 

Meisterschaft, NLA. 13. Runde. Chênois Genève Volleyball – VBC Einsiedeln 3:0 (25:19, 25:21, 25:17). 

Sous-Moulin. – 100 Zuschauer. 

Chênois Genève Volleyball: Stepan Abramov (Captain), Enes Dustinac, Arshdeep Dosanjh, Antonios Dos Dantos, Luka Babic, Quentin Zeller, Yann Prönnecke, Antoine Blazy, Rui Botas Dos Santos, Denis Abramov, Milorad Kapur (Libero). 

VBC Einsiedeln: Malte Stiel (Captain), Gian Aebli, Oliver Ulrich, Bene Doranth, Dominik Schnüriger, Martin Wyss, Ben Hensler, Raphael Kälin, Pascal Wunderle, Michael Birchler (Libero). – VBC Einsiedeln ohne Stig Döös Traagstad (verletzt), Jan Lux (abwesend), Oliver Bochsler (abwesend).

Share