Saisonbericht Juniorinnen U19

Im Sommer 2018 trafen sich sieben junge Damen mit zwei topmotivierten Trainerinnen im Sand bei den Beachfeldern. Das Team war da noch nicht komplett, erst am Beachgrümpi sah man sich als vollständige Truppe. Wie man so schön sagt: Neues Team, neues Glück.

 

Jeden Mittwoch um 18.30 Uhr trainierten wir für den ersten Spieltag, mit neuen Spielerinnen und neuem Spielsystem. Zuerst schien die Herausforderung unmöglich zu bewältigen. Doch als wir dann in Wald in der Turnhalle standen, gelang es uns, trotz Unsicherheiten und Fehlern, einen Aufstieg zu erlangen! Wahrscheinlich lag dies an den alten U23-Trikots, die wir trugen. So oder so freuten wir uns enorm und trainierten für den nächsten Spieltag, der nur wenige Wochen entfernt war. 

Nun in der 3. Liga, mussten wir nochmals alles geben. Nach vielen Abmeldungen standen wir nur zu sechst auf dem Feld. Der Tag führte zu unserem Abstieg. Wir akzeptierten unser Schicksal und strichen diesen Spieltag aus der Erinnerung. Am Mittwoch hiess es wieder: Training, Training, Training. Das Spielsystem liess uns keine Ruhe und unsere Aufstellung stimmte überhaupt nicht. Nach viel Theorie und vielen Abnahmeübungen, ging es nun als fast vollständiges Team an ein Drittes Turnier.

Wir wussten, worauf wir achten mussten und welche Fehler wir nicht machen sollten. Wegen des tollen Coachings von Fabienne und Eveline, brachten wir drei Siege nach Hause und betrachteten diesen Spieltag als vollen Erfolg. Wieder zurück in unserer Lieblingshalle (ohne Heizung), verging die Zeit bis zum vierten Spieltag wie im Flug. Die Trainings verliefen reibungslos, der Zusammenhalt war stärker als je zuvor. Man durfte sich jeden Mittwoch auf ein amüsantes Training freuen, welches zum Teil mit Linienläufen und Marsmännchen gefüllt war. Doch „die Rolle“ ist wahrscheinlich die Spezialität der Einsiedler U19 Juniorinnen! Ob wir sie dann in der nächsten Saison beherrschen, sehen wir im nächsten Bericht.

Der vierte Spieltag lief wie am Schnürchen, ausser vielleicht, dass eine Trainerin geblitzt wurde. Doch zum Saisonabschluss waren wir so nett und bezahlten die Hälfte des Betrags. Fabienne kann ja nichts dafür, wenn sie sich so freut, uns an diesem Spieltag zu coachen!

An der Kantonalmeisterschaft liefen wir als Meister aus der Turnhalle Brüel. Somit verdienten wir uns einen Saisonabschluss, der genau auf unser hyperaktives und humorvolles Team abgestimmt war. Nach dem einstündigen Auspowern im Bouncelab Rüti bestellten wir uns Pizza und liessen die Saison mit einem gemütlichen Abend ausklingen. 

Wir hatten riesiges Glück in diesem Team spielen zu dürfen und wir freuen uns schon auf die nächste Saison mit zwei tollen Trainerinnen! SOBRE! 

* In unregelmässigen Abständen publizieren wir die Saisonberichte unserer Teams auf unserer Website.

Share