Klarer 3:0-Heimsieg

Letzten Samstag waren drei Einsiedler Mannschaften im Einsatz. Das Herren 3 eröffnete den Heimspieltag um 13 Uhr mit einer knappen Niederlage gegen den KSC Wiedikon. Um 15.30 Uhr spielte das Damen 2 gegen den VBC Voléro, wobei die Einsiedlerinnen den umkämpften Match für sich entscheiden konnten.

Mit dem Triumph gegen den Tabellendritten Jona und dem damit gewonnenen Selbstvertrauen empfing das Fanionteam des VBC Einsiedeln am vergangenen Samstag den VBC Chur vor Heimpublikum. Der erste Satz startete ausgeglichen. Beide Mannschaften konnten einerseits hart geschlagene Angriffsbälle sowie andererseits präzise Blockpunkte für sich verbuchen. Zur Hälfte des ersten Satzes besannen sich die Klosterdörfler auf ihre Stärken und zogen davon, was in einer 8-Punkte-Führung resultierte. Die Führung wurde gekonnt bis zum Ende verteidigt und darüber hinaus sogar ausgebaut. Die Einsiedler gewannen somit den Satz mit 25:14.

Mit einer grossen Portion Selbstvertrauen sowie unermüdlicher Spielfreude nahmen die Klosterdörfler den zweiten Satz in Angriff. Wie bereits im ersten Satz zeigte sich die Partie stark ausgeglichen. GegenEnde des Satzes drehten die Einsiedler nochmals auf. Schlussendlich gewannen die Einsiedler den 2. Satz souverän mit 25:20.

Den dritten Satz nahm das Fanionteam des VBC Einsiedeln mit der gleichen Aufstellung wie im Satz zuvor in Angriff. Auch in diesem Satz war die Startphase sehr ausgeglichen. Nach einem Timeout beim Spielstand von 12:13 und einer motivierenden Ansprache von den beiden Spielertrainern konnten die Einsiedler nicht mehr gebremst werden. Auf allen Angriffspositionen wurde gekonnt dem gegnerischen Block vorbeigeschlagen und der eigene Block stand wie eine Mauer. Auch im Service gab es so gut wie keine Eigenfehler und so konnten die Klosterdörfler den Satz mit 25:20 beenden. Schon nach gut einer Stunde konnten die Einsiedler das Spiel für sich entscheiden.

VBC Einsiedeln: Samuel Kälin, Michael Birchler, Raphael Kälin, Kilian Kälin, Stefan Birchler, Silvan Kälin, Philip Mischler, Tim Hug, Jonas Bisig, Kevin Allemann, Stefan Schädler

Share