VBCE - Webnews

Trainings- und Matchbetrieb

Gesamtspielplan für die Saison 20/21

Jetzt online verfügbar: Saisonheft 2020

Update 12.11.20:

Schutzkonzept Spielbetrieb

Schutzkonzept Trainings

Präsenzliste

 

 

nächste Heimspiele

Wir unterstützen...

Kids - Volley

Saisonberichte der Herrenteams

Seit geraumer Zeit ist die Saison 2019/20 beendet. Als Vorbereitung auf die GV hin haben alle Aktivteams einen kurzen Saisonbericht verfasst. Nachfolgend die Erlebnisse der Herrenmannschaften.

 

H1, 1. Liga

Neu an der vergangenen Saison war, dass sich die Mannschaft das erste Mal selbst trainierte. Dies klappte gut, kann man doch mit dem dritten Tabellenplatz und der Cup 1/8-Finalqualifikation sehr zufrieden sein.

Der Start in die Saison verlief jedoch happig: Das erste Spiel fand auswärts statt und war zugleich die erste Cuprunde für die Mannschaft. Dabei musste man einen 0:2 Rückstand (mit Matchball der Gegner) aufholen, was entgegen aller Wahrscheinlichkeit gelang.

Danach war das Team im Spielrythmus angekommen. Bis zur Winterpause wurde das Zusammenspiel immer besser und gipfelte im Höhepunkt mit der sechsten Cuprunde, wo man die NLB-Mannschaft Züri Unterland besiegte und sich für die 1/8-Finals qualifizierte. Währenddessen konnte die Mannschaft in der Meisterschaft zwar gegen die Teams aus den unteren Tabellenrängen meistens drei Punkte nach Hause holen, jedoch stolperte man immer wieder gegen die Top 3 der Liga und gab Punkte ab.

Nach der Winterpause hatte das Fanionteam ausserdem noch mit Verletzungen zu kämpfen und der Spielrythmus war nach dem Cup-Out definitiv weg. Gegen Ende der Saison rappelten sich alle noch einmal auf und man konnte sich den dritten Tabellenplatz, ganz knapp hinter Rivale Wil, doch noch sichern.

Vor den Sommerferien trainiert das Team sowohl im Beach als auch in der Halle und ist ausserdem auf Spielersuche. Durch den Abgang von Ben Hensler und Joel Bürgler fehlt es nun vor allem auf der Mitteposition.

Zusammenfassend hatte die Mannschaft in der Meisterschaft eine durchschnittlich bis gute und im Cup eine sehr gute Leistung gezeigt. Die sechste Cuprunde sowie das 1/8 Finale wird den Spielern sicherlich in Erinnerung bleiben.

 

H2, 2. Liga

Nach einer ausgedehnten Saisonpause – natürlich äusserst verdient, nach dem erkämpften Kantonalmeistertitel und der Silbermedaille an der Senioren Schweizermeisterschaft – startete das Herren 2 diesmal etwas früher als gewohnt in die Vorbereitung. Obwohl man nicht immer zum Volleyballspielen kam, geschwitzt und gekämpft wurde so oder so.

Als die Meisterschaft begann, konnte das Team also auf etwas Kondition, wenig Ballkontrolle aber unglaublich viel Erfahrung zurückgreifen. In der Vorrunde musste sich das Team auch einzig dem Erzrivalen Voléro Zürich beugen. Dadurch war das Ziel, sich den Kantonalmeistertitel in der 2. Liga zu sichern, zu Saisonhälfte immer noch sehr wohl in greifbarer Nähe.

Da in der Rückrunde Voléro zweimal patzte, Einsiedeln 2 hingegen nur einmal, wurde das Direktduell zum grossen Showdown. Die Einsiedler Truppe bot einmal mehr mit viel Kampfgeist dem, an Grösse und Schlagkraft – nicht aber an Gewicht – überlegenen Gegner die Stirn. Trotzdem musste sich das Einsiedler Herren 2 in einem hochkarätigen Spiel, äusserst knapp erst im Tie-break geschlagen geben. Dadurch konnte man sich den Ligameistertitel nicht mehr aus eigener Kraft erspielen.

Auch wenn die Einsiedler ihren Gegner nicht stoppen konnten, übernahm dies ein kleiner aber übler Virus für sie. Die Saison musste vor dem regulären Ende abgesagt werden, unser Herren 2 dadurch nur einen Verlustpunkt vom angestrebten Ligameistertitel entfernt. Offiziell aber steht das Team nach dem vorzeitigen Saisonabbruch auf dem zweiten Tabellenrang. Leider konnten durch den abrupten Lockdown auch der Kantonalmeistertitel wie auch der zweite Platz an der Senioren SM nicht verteidigt werden. Aufgeschoben ist jedoch noch lange nicht aufgehoben – wer weiss, was für das Herren 2 nach der momentanen Saisonpause noch alles drin liegt…

 

Herren 3, 3. Liga

Die Saison 2019/2020 lässt sich wie Folgt zusammenfassen: Trainings mit fleissiger Beteiligung und Spiele mit Auf und Ab inklusive Corona-Pause.

Zum Start der zweiten Saison in unserem jungen Team starteten wir mit 15 Spielern. Leider fielen über die Saison Einzelne wegen Militär, Arbeit oder Verletzungen aus. Dank der Beteiligung von motivierten Junioren und Spielern aus anderen Teams konnten wir Trainings durchführen, in denen meist zwölf oder mehr Leute anwesend waren.

Das erste Spiel der Saison konnten wir in Gross gegen VBC Freies Gymnasium mit 3:0 klar gewinnen. Durch dieses deutliche Resultat stieg die Euphorie für die anstehende Saison im Team. Über die Saison konnten gestalteten sich die Matches dann jedoch schwieriger und zum Sieg reichte es immer seltener. Durch die Trainings, die Spiele und der gemeinsam verbrachten Zeit in und ausserhalb der Halle konnten wir als Team noch näher zusammenrücken. Das letzte Spiel der Saison konnten wir in Gross gegen VBC Voléro Zürich 4 mit 3:1 für uns entscheiden, nachdem wir in der Vorrunde auswärts noch 3:1 verloren hatten. An dieser Stelle bedankt sich das gesamte Herren 3 speziell bei unserer Trainerin Yvonne, unserem Leader Simon und unserem Profi-Schiedsrichter Yves für ihren Einsatz!

 

HPL

Das Team konnte auch diese Saison zusammengehalten werden, auch wenn es von aussen viele Anfragen gab für unsere Elite-Spieler. Nach einem verkorksten Start in der Vorrunde mit vier 3:2-Niederlagen, konnten wir die Meisterschaft doch noch zu unseren Gunsten drehen.

In der Rückrunde wurden alle Spiele mit den verdienten drei Punkten belohnt. Für die nächste Saison wollen wir wieder um den Meistertitel spielen. Leider wird uns nächste Saison Philipp Eppler fehlen. Er wird erst im Verlauf der Saison wieder ins Geschehen eingreifen können.

Share