VBCE - Webnews

Trainings- und Matchbetrieb

Gesamtspielplan für die Saison 20/21

Update 23.9.20:

Schutzkonzept Spielbetrieb

Für Hallentrainings ist weiterhin das Ausfüllen des Trainingsprotokolls erforderlich. Hier das VBC-Schutzkonzept zu den Trainings. (Schutzkonzept Trainings)

Für die Beachfelder ist beim Beachhouse eine Präsenzliste ausgehängt. Bitte selbständig ausfüllen.

nächste Heimspiele

Wir unterstützen...

Kids - Volley

D1: David gegen Goliath

Am Sonntag durfte das erste Damenteam des VBC Einsiedeln nach Kloten reisen, um ihr erstes Meisterschaftsspiel gegen den VBC Züri Unterland in Angriff zu nehmen. Mit guten letzten Trainings und zwei siegreichen Cupmatches sowie Trainingsspielen waren die Klosterdörflerinnen mehr als bereit für diese Herausforderung. Dachten sie jedenfalls. Eigentlich standen sich jedoch acht Einsiedler 2. Ligaspielerinnen mehreren Spielerinnen mit Doppellizenzen in der 2. Liga und der Nationalliga B gegenüber.

Schon beim Einspielen wurde den Einsiedlerinnen jedoch klar, dass da ein starker Gegner auf der anderen Seite des Netzes stand. Ball um Ball wurde mit Wucht ins Feld gesmasht. Dieses Gefühl kannten die Frauen eigentlich nur zu gut, normalerweise war es dann aber während des Spiels nicht ganz so dramatisch. In diesem Match schon!

So kam es, dass die Einsiedlerinnen schon im ersten Satz nach kurzer Zeit in Rückstand gerieten und diesen mit einigen Eigenfehlern auch verloren. Auch den zweiten Satz startete das Auswärtsteam wieder mit einigen unnötigen Fehlern. Beim Stand von 17:23 wurde dann ein Timeout genommen, welches Wirkung zeigte. Mit starken Services und einer guten Verteidigungsleistung konnten die Einsiedlerinnen sieben Punkte nacheinander auf ihr Konto verbuchen, sodass sie mit 24:23 in Führung gingen. Dann war es ein ebenbürtiger Schlagabtausch bis schlussendlich die Zürcherinnen mit etwas Hilfe des Schiedsrichters den Satz mit 32:30 für sich entscheiden konnten.

Im letzten Satz waren die verpassten Chancen zuvor noch präsent. So gelang es den Gegnerinnen mit neun Punkten Vorsprung zu starten. Dieser Rückstand konnten die Schwyzerinnen bis zum Schluss nicht mehr aufholen. So stand nach knapp 1,5 Stunden 0:3 für die Einheimischen und die Einsiedlerinnen mussten den niveaumässig überlegenen Gegnerinnen zum Sieg gratulieren. 

Spieltelegramm:

VBC Einsiedeln D1 : VBC Züri Unterland D2 0:3 (20:25, 30:32, 14:25)

Es spielten:
Sandra Affentranger, Patrizia Baumgartner, Eveline Schlegel-Mächler, Jeanine Amstutz, Manuela Nigsch, Livia Hurschler, Sarah Bourban, Muriel Schönbächler

Share