nächste Heimspiele

VBCE - Webnews

Gesamtspielplan 2019/20

Den Gesamtpielplan 19/20 findet ihr hier als PDF

Wir unterstützen...

D1: Knappe 2:3-Niederlage gegen Züri Unterland

Am Mittwoch, 4. März, stand ein wichtiges Auswärtsspiel für die erste Damenmannschaft des VBC Einsiedeln auf dem Programm. Der Gegner war die junge Damenmannschaft des VBC Züri Unterland. Die Einsiedlerinnen wollten wichtige drei Punkte sammeln, um den ersten Platz in der Tabelle weiterhin verteidigen zu können. Der Anpfiff war um 20 Uhr in der Kantonsschule in Bülach.

 

Direkt ab Anpfiff kämpften beide Mannschaften um jeden Punkt, so dass der erste Satz zu einem regelrechten Kopf-an-Kopf-Rennen wurde. Gegen Ende des ersten Satzes konnten die Einsiedlerinnen durch eine solide Leistung einige Punkte in Folge gewinnen, so dass sie ihn mit 25:21 für sich entscheiden konnten.

Leider missglückte den Klosterdörflerinnen der Start im zweiten Satz komplett. Die Einsiedlerinnen gerieten zu schnell in Rückstand und konnten auch später nur wenige Punkte für sich entscheiden. Der zweite Satz entschieden die Züricherinnen mit 25:12 somit klar für sich. Den dritten Satz konnten die Damen des VBC Einsiedeln mit 25:22 wiederum für sich entscheiden.

Leider schlichen sich im vierten Satz wieder zu viele Eigenfehler bei den Klosterdörflerinnen ein, so dass VBC Züri Unterland den vierten Satz gewann. Nun stand der fünfte und entscheidende Satz an. Erneut starteten beide Mannschaften höchst motiviert in den Satz und waren lange gleich auf. Dennoch gelang es den Zürcherinnen am Schluss den fünften Satz mit 15:10 für sich zu entscheiden. Sie gewannen somit dieses nervenaufreibende Spiel. 

Am nächsten Mittwoch, 11. März, empfängt die erste Damenmannschaft des VBC Einsiedeln den Zweitplatzierten VBC Züri Unterland. Der Anpfiff ist um 20:45 Uhr in der Sporthalle Brüel und die Heimmannschaft hofft auf viele Zuschauer bei ihrem letzten Meisterschaftsspiel dieser Saison.

Matchtelegramm 

VBC Züri Unterland – VBC Einsiedeln 3:2 (21:25, 25:12, 22:25, 25:13, 15:10)

Es spielten: Marion Kälin, Michèle Stäheli, Chiara Petrig, Sarah Bourban, Rebecca Possberg, Manuela Nigsch, Sandra Affentranger, Patrizia Baumgartner und Livia Hurschler. 

Share