nächste Heimspiele

VBCE - Webnews

Gesamtspielplan 2019/20

Den Gesamtpielplan 19/20 findet ihr hier als PDF

Wir unterstützen...

Solide Leistung reichte zum Sieg

Nach der Niederlage gegen Tornado Adliswil hatten die Einsiedlerinnen einiges gutzumachen. Der Gegner am vergangenen Mittwoch hiess Wädivolley. Eine passable Teamleistung verhalf den Klosterdörflerinnen zum nächsten 3:0-Heimsieg und zu weiteren drei wichtigen Punkten.

 

Die Ausgangslage war klar: Die Einsiedler Volleyballerinnen wollten gegen Wädivolley zeigen, dass sie verdient an der Tabellenspitze stehen. Dementsprechend fulminant startete das Team in den ersten Satz. Beim Stand von 15:8 sah sich das gegnerische Team schon zum zweiten Time-out gezwungen. Dieses verfehlte seine Wirkung nicht. Die Klosterdörflerinnen wurden fehleranfällig und träge. Punkt um Punkt erkämpfte sich Wädivolley. Nach fünf abgewehrten Satzbällen platzte Coach Ramona Husi der Kragen und nach einer klaren Ansage wussten alle Spielerinnen, wo Bartli den Most holt. Der sechste Satzball wurde endlich souverän verwertet und der erste Durchlauf mit 25:19 gewonnen.

Der Kampfeswille von Wädivolley liess auch im zweiten Satz nicht nach. Dies führte zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen von Anfang an. Kein Team schaffte es davonzuziehen. Beim Spielstand von 21:19 für die Klosterdörflerinnen entschied sich Coach Husi für den taktischen Doppelwechsel. Dieser führte zum ersten Mal diese Saison nicht zum Erfolg. Nach einem unwirksamen Time-out musste beim Stand von 21:23 der Rückwechsel gemacht werden. Nach dem Motto „Jetzt erst recht“ rissen sich die Einsiedlerinnen nochmals am Riemen und verbuchten den zweiten Durchlauf ganz knapp mit 25:23 auf ihrem Konto.

Dieser knappe Satzverlust demoralisierte die Spielerinnen von Wädivolley spürbar. Sie verpassten den Start in den dritten Satz total und beim Stand von 13:4 war bereits wieder das zweite Time-out des Gastteams nötig. Wie bereits im ersten Durchlauf rappelten sich die Zürcherinnen nochmals auf. Sie erzielten sieben Punkte in Folge. Währenddessen hatte das Heimteam lediglich einen mickrigen Punkt zu verbuchen. Coach Husi sprach beim Spielstand von 14:11 erneut ein Machtwort und verhalf den Einsiedlerinnen damit zum Satzgewinn und somit auch zum Sieg.

Eine solide aber etwas unstete Leistung reichte um die begehrten drei Punkte aufs eigene Konto zu verbuchen. Damit können die Einsiedler Volleyballerinnen ihren Platz an der Tabellenspitze festigen und hochmotiviert in die letzten drei Spieler der Meisterschaft gehen.

Spieltelegramm:

VBC Einsiedeln D1: Wädivolley D1 3:0 (25:19, 25:23, 25:20)

Es spielten:
Ramona Husi (C), Jela Piliskic (AC), Marion Kälin, Sandra Affentranger, Rebeca Schiess, Patrizia Baumgartner, Eveline Schlegel-Mächler, Nicole Stäheli, Sarah Bourban, Chiara Petrig, Livia Hurschler

 

Share