nächste Heimspiele

VBCE - Webnews

Gesamtspielplan 2019/20

Den Gesamtpielplan 19/20 findet ihr hier als PDF

Wir unterstützen...

Das Damen 1 übernimmt die Tabellenführung

Nach einem weiteren 3:0-Erfolg übernimmt die 2. Liga-Damenmannschaft des VBC Einsiedelns mit 21 Meisterschaftspunkten aus sieben Spielen die Tabellenspitze.

 

Die Einsiedlerinnen starteten am letzten Mittwoch erfolgreich in ihr siebtes Meisterschaftsspiel auswärts gegen Wädivolley. Bereits nach wenigen Spielzügen konnten sich die Gäste einen Punktevorsprung sichern. Dank druckvollen Services und guten Verteidigungsaktionen gewannen sie den Satz sicher mit 25:18.

Der zweite Satz zeigte ein ähnliches Bild wie der erste. Wädivolley gelangen viele Verteidigungsaktionen, sie konnten diese jedoch nicht in Angriffspunkte verwandeln. Der VBC Einsiedeln hingegen machte nur wenige Fehler und punktete mit Angriffsbällen und Finten über alle Positionen. Somit ging auch dieser Satz klar mit 25:16 an die Klösterdörflerinnen.

Ziel des dritten Satzes war klar: die Fehlerquote tief halten und den Druck im Angriff und im Service erhöhen. Jedoch verpatzten die Gäste den Satzeinstieg und nahmen bereits bei 1:5 das erste Timeout. Zurück auf dem Feld scheiterten die Einsiedlerinnen weiterhin an zu vielen Eigenfehlern und Unstimmigkeiten. Dank einer Serviceserie von Manuela Nigsch fanden sie jedoch wieder zurück ins Spiel und konnten wertvolle Punkte gutschreiben. Danach begann ein Kopf-an-Kopf Rennen mit spannenden Ballwechseln. Die Gäste behielten bis zum Schluss ihre Nerven und holten den dritten und letzten Satz mit 26:24 ins Trockene.

Das nächste Spiel gegen den Tabellenzweiten «Züri Unterland D2» findet am 4. Dezember auswärts im Schulhaus Feld in Kloten um 20 Uhr statt. Zuschauer sind herzlich willkommen.

Wädivolley – VBC Einsiedeln (18:25, 16:25, 24:26)

21.11.19, Sporthalle Gärnisch, Wädenswil

VBC Einsiedeln: Ramona Husi, Marion Kälin, Livia Hurschler, Eveline Schlegel, Sarah Bourban, Jeanine Amstutz, Rebecca Possberg, Jela Piliskic, Rebeca Schiess, Manuela Nigsch.

Share