nächste Heimspiele

VBCE - Webnews

Gesamtspielplan 2019/20

Den Gesamtpielplan 19/20 findet ihr hier als PDF

Wir unterstützen...

D1: Starke Reaktion auf Cup-Aus

Nach dem verdienten Ausscheiden im Schweizer Cup am Montag, stand am vergangenen Mittwoch für die Einsiedler Volleyballerinnen bereits das nächste Meisterschaftsspiel an. Die Klosterdörflerinnen liessen sich jedoch vom Cup-Aus nicht beirren und schlugen das junge Team aus Zürich klar mit 3:0.

 

Das Meisterschaftsspiel zwischen den Einsiedlerinnen und dem VBC Züri Unterland D6 fand ganz klar unter dem Motto „alt gegen jung“ statt. Während des Aufwärmens wurde klar, dass die Jungspunde aus Zürich mit viel Elan und Power angreifen und sich keinesfalls kampflos geschlagen geben werden. Die Klosterdörflerinnen waren sich von Beginn an einig: Die eigene Routine als Stärke nutzen und Unsicherheiten der noch unerfahrenen Gegnerinnen ausnutzen.

Im ersten Satz gelang dies mehrheitlich. Eine solide Annahmeleistung ermöglichte ein variantenreiches Spiel und die Klosterdörflerinnen brachten den ersten Durchgang mit 25:21 ins Trockene. Ganz anders sah dies im zweiten Durchlauf aus. Mit starken Services und grossem Kampfgeist zwangen die Zürcherinnen die alten Hasen in die Knie. Beim Spielstand von 5:13 für den Gegner entschieden sich die Einsiedlerinnen für den taktischen Doppelwechsel. Dieser erwies sich als Glücksgriff. Die Spielerinnen aus dem Zürcher Unterland hatten offenkundig Mühe damit, sich auf die beiden eingewechselten Klosterdörflerinnen einzustellen. Das routinierte Oldie-Team aus Einsiedeln erzielte Punkt um Punkt und liess lediglich zwei weitere Punkte der Zürcherinnen zu. Mit 25:15 wanderte auch der zweite Satz auf das Konto der Einsiedlerinnen.

Der dritte Durchlauf war von Beginn weg ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Beide Teams zeigten solide Leistungen auf allen Positionen und kämpften sich durch individuelle Glanzleistungen jeweils wieder ins Spiel zurück. Beim Spielstand von 24:24 erwies sich einmal mehr der taktische Doppelwechsel als Zünglein an der Waage. Durch starke Services und der sauberen Blockarbeit am Netz konnten die Einsiedlerinnen auch den dritten Satz mit 26:24 für sich entscheiden.

In diesem Spiel hat sich die Erfahrung gegen die jungen Wilden durchsetzen können. Doch haben die Spielerinnen aus Zürich, mit einem Durchschnittsalter von 15 Jahren, die routinierten Einsiedlerinnen teilweise doch arg in Bedrängnis gebracht. Trotz allem hält die Siegessträhne der Klosterdörflerinnen zumindest in der Meisterschaft an.

Spieltelegramm:

VBC Einsiedeln D1 : VBC Züri Unterland D6 3:0 (25:21, 25:15, 26:24)

Es spielten:
Ramona Husi, Sandra Affentranger, Michèle Stäheli, Manuela Nigsch, Rebecca Possberg, Eveline Schlegel-Mächler, Nicole Stäheli, Sarah Bourban, Tijana Maksic, Jela Piliskic

Share