nächste Heimspiele

VBCE - Webnews

Gesamtspielplan 2018/19

Der Gesamtpielplan 18/19 findet ihr ONLINE und als PDF hier.

neues Vereinsheft

Das neue Vereinsheft für die Saison 2018/19 ist erschienen. Hier die Online-Version als Download: VEREINSHEFT

Wir unterstützen...

Letztes Spiel der Vorrunde steht auf dem Programm

Am kommenden Samstag spielt das Fanionteam des VBC Einsiedeln, zum Abschluss der Hinrunde, um 17 Uhr in Unteriberg gegen Chur. Gegen den Tabellenletzten will man an die Leistung vom vergangenen Wochenende anknüpfen.

Es war wahrscheinlich die beste Leistung der bisherigen Saison, welche die erste Herrenmannschaft des Volleyballclubs Einsiedeln vergangene Woche gegen Uster zeigte. Unter den Augen zahlreicher Supporter und Fans, welche am alljährlichen Sponsoren-Apéro teilgenommen haben, schickte man die Zürcher, innert einer Stunde, mit 3:0 wieder nach Hause. Für Coach Rüdisüli war dies die Art von Volleyball, die er von seinem Team gerne sehen würde, an der man sich für die Rückrunde orientieren muss. Vor Allem die Services, sonst die grosse Schwäche der Mannschaft, funktionierten tadellos. Hätte man über die gesamte erste Saisonhälfte so aufgespielt, wäre man vor dem letzten Hinrundenspiel nicht auf Position 4 der Tabelle, sondern zweifelsohne noch weiter vorne.

Leistung bestätigen, Vertrauen tanken.

Das Ziel der Klosterdörfler war von Beginn der Saison klar kommuniziert: Ganz vorne wollte man mitspielen. Mit 3 Punkten Rückstand auf den Tabellenzweite und sogar deren 9 auf den erstplatzierten, hat man das Ziel noch nicht verfehlt, muss aber nochmals einen Zahn zulegen, um es zu erfüllen. Dies soll aber nicht erst in der Rückrunde geschehen. Zuerst liegt der Fokus auf dem VBC Chur, Tabellenplatz 10, 3 Punkte auf dem Konto. Für die Spieler sowie den Trainer ist absolut klar, dass dieses Spiel gewonnen werden muss. Wichtig ist aber nicht nur der Sieg, sondern auch die Art und Weise, wie er zustande kommt. Der Trainer fordert eine Bestätigung des letzten Spieles. Keinesfalls darf man, nur weil der Gegner auf dem Papier etwas schwächer ist, selber nachlassen. Mit einem Überzeugenden Sieg würde man nicht nur den Aufwärtstrend in der Hinrunde bestätigen, man könnte sich selbst auch beweisen, dass man fähig ist über mehrere Spiele starke Leistungen abzurufen. Denn die Konstanz, das haben die ersten neun Spiele gezeigt, ist nicht die grösste Stärke dieses jungen Einsiedler Teams.

Nach Chur die Aufholjagd

Das Herren 1 wird nicht den Fehler machen, die Bündner zu unterschätzen. Gerade auch weil man bereits im Final eines Vorbereitungsturnieres gegen dieses Team gespielt hat und deren Stärken kennt. Gerade wenn man sie ins Spiel kommen lässt, können sie plötzlich brandgefährlich werden. Trotzdem will man die Punkte unbedingt im Klosterdorf behalten. 3 Punkte in diesem Spiel würden auch bedeuten, in der Tabelle ziemlich sicher einen Schritt nach vorne zu machen. Wie es der Zufall will, spielt der bisher ungeschlagene STV St. Gallen gegen den zweitplatzierten Amriswil. Geht man davon aus, dass St. Gallen die Hinrunde ungeschlagen beenden wird, könnte Einsiedeln gar noch vor Rückrundenstart auf Tabellenplatz 2 vorstossen. Unabhängig von diesem Resultat gilt es für unsere erste Mannschaft aber zuerst Chur zu bezwingen, und damit zur Aufholjagd zu blasen.

Share