nächste Heimspiele

VBCE - Webnews

Gesamtspielplan 2018/19

Der Gesamtpielplan 18/19 findet ihr ONLINE und als PDF hier.

neues Vereinsheft

Das neue Vereinsheft für die Saison 2018/19 ist erschienen. Hier die Online-Version als Download: VEREINSHEFT

Wir unterstützen...

Durststrecke ist gestillt

Die erste Herrenmannschaft des VBC Einsiedeln durfte seit längerem wieder einen Sieg feiern. Dies gegen einen bekannten Gegner: den TV Lunkhofen. Diesen Ligakonkurrent konnte man im Cup bereits einmal bezwingen.

 Foto Website 25.11 1024

Nach der knappen Niederlage im Cup gegen den VBC Wetzikon (NLB), stand am Sonntagabenddas nächste Ligaspiel an. Wie vor einer Woche war die Sporthalle Brüel der Spielort. Bei der Matchbesprechung vor dem Spiel in der Garderobe motivierte und warnte Coach Ernst Rüdisüli vor den gegnerischen Services. Er machte auch klar, dass um jeden Punkt gekämpft werden muss. Um Punkt 17 Uhr und vor den treuen Fans wurde das Spiel angepfiffen.

Satzgewinn trotz Zwischentief

Der Beginn des ersten Satzes verlief lange ausgeglichen. Leider unterliefen dem Heimteam zu viele Servicefehler und man schenkte dem Gegner zu viele Gratispunkte. Mitte des ersten Satzes war der Wurm auch im Sideout-Spiel drin. Die zum Teil ungenauen Annahmen konnten nicht in direkte Punkte umgewandelt werden. So waren es die Spieler von Lunkhofen, die sich erstmals etwas absetzen konnten. Der Verlust des Startsatzes geriet in ernsthafte Gefahr. Die lauten Worte des Trainers im Timeout schienen die Einsiedler geweckt zu haben. Punkt um Punkt wurde mit starken Blocks und Verteidigungsaktionen Boden gut gemacht. Noch besser, der Gegner schien etwas geschockt und konnte den Vorsprung nicht mehr über die Ziellinie retten.

Spiel auf Augenhöhe

Nach dem Seitenwechsel bot sich ein ähnliches Spiel wie im ersten Satz. Die Gastmannschaft brachte die Klosterdörfler mit ihren starken Aufschlägen immer wieder in Bedrängnis. Mit scharfen Angriffen konnte aber stets gekontert werden. Nach und nach näherte man sich der sogenannten Money-Time. Und dieses Mal zogen leider die Einheimischen den Kürzeren. Unterstützt durch einige unglückliche Schiedsrichterentscheide gaben die Einsiedler die Konzentration und auch den Satz aus der Hand.

Starke Kämpferqualitäten

Die Aufregung zu Ende zweiten Satzes galt es nun in Power umzuwandeln. Tatsächlich spielte der VBC Einsiedeln von nun an etwas aggressiver. Jeder Spieler wollte um jeden Preis endlich wieder drei Punkte holen. Zudem waren es in diesem Satz die Aargauer, die ein paar Geschenke verteilten, die das Heimteam dankend annahm. Mit lautstarker Unterstützung der Fans bauten die Einsiedler den Vorsprung aus. Die Satzführung und somit mindestens ein Punktgewinn waren Tatsache. Jedoch gab sich kein Spieler mit einem Punkt zufrieden, es sollten drei werden. Dies spürte man von Anfang an. Die Eigenfehler konnten auf ein Minimum reduziert werden und man liess dem Gegner keine Chance mehr. Wenn’s läuft, dann läuft’s. In dieser Phase klappte alles und so war der vierte Satz eine kurze Angelegenheit.

Sonntag, 25. November. 17 Uhr; Sporthalle Brüel, VBC Einsiedeln - TV Lunkhofen 3:1 (25:21, 22:25, 25:18, 25:13)

VBC Einsiedeln: Ben Hensler (Captain), Samuel Kälin, Michael Birchler, Philipp Mischler, Linus Birchler, Raphael Kälin, Kilian Kälin, Oliver Ulrich, Stefan Schädler, Stefan Birchler, Christian Häfliger, Ernst Rüdisüli (Trainer)

Link zur Tabelle: Swissvolley Game Center

Share