nächste Heimspiele

VBCE - Webnews

Gesamtspielplan 2018/19

Der Gesamtpielplan 18/19 findet ihr ONLINE und als PDF hier.

neues Vereinsheft

Das neue Vereinsheft für die Saison 2018/19 ist erschienen. Hier die Online-Version als Download: VEREINSHEFT

Wir unterstützen...

H1 dreht Spiel in Extremis

Im Duell der Tabellenführer überzeugt die 1. Mannschaft des VBC Einsiedeln mit Kämpferqualitäten und schafft ein fulminantes Comeback!

Foto Website 20.10 1024

Die Affiche versprach einiges. Die beiden Teams lagen nach der 1. Runde der diesjährigen Meisterschaft auf Rang 1 und 2 der Tabelle und beide hatten eine vielversprechende Vorbereitung hinter sich. Auch am vergangenen Wochenende wurde von beiden Seiten qualitativ hochwertige Leistungen gezeigt. Was die Motivation auf Klosterdörfler-Seite weiter steigerte, war die Tatsache, dass man den heimischen Fans im 1. Heimspiel die Stärken des neu formierten Herren 1 präsentieren wollte.

Verschlafener Start, zu viele Eigenfehler

Dass Andwil-Arnegg den Einsiedlern das Spiel aber nicht kampflos überlassen wollte, machten sie bereits von beginn weg klar. Die St. Galler starteten stark ins Spiel und machten kaum Eigenfehler, wohingegen sich beim Fanionteam des VBC Einsiedeln zu viele Ungenauigkeiten einschlichen. Sowohl bei den Services als auch in der Annahme war das Team, vor allem im Vergleich zum letzten Wochenende, zu unkonstant. Nach einem Turbulenten ersten Satz konnte sich Andwil den ersten Satz mit 25:27 sichern. Nach dem ersten Seitenwechsel gelang es unserem Herren 1 sich nur geringfügig zu steigern. Auffällig war weiterhin die hohe Anzahl an unerzwungenen Eigenfehlern. Allzu selten gelang es, aus einfachen Bällen Kapital zu schlagen. Dass beide Sätze knapp verloren gingen, hing, so Coach Rüdisüli, damit zusammen, dass man in den wichtigen Momenten, nicht genügend PS auf den Boden gebracht hatte. So ging auch der zweite Satz gegen souverän aufspielende Gäste knapp, mit 24:26, verloren.

Die Epische Wende, Das Heimteam dreht auf

Vor heimischem Publikum mit 0:3 aus der eigenen Halle gebombt zu werden, in Anbetracht der Ansprüche die das Team an sich selbst stellt, dies liess die Ehre unseres Fanionteams nicht zu. In der Satzpause motivierten sich die Einsiedler gegenseitig, gaben sich untereinander Tipps, die Stimmung war angeheizt und die Bühne für ein Comeback angerichtet. Die Eigenfehlerquote des Heimteams konnte merklich gesenkt, diametral dazu die Leistung gesteigert werden. Schon früh erarbeitete man sich mit Teils spektakulären Punkten einen Vorsprung, welchen man bis zum Ende des Satzes nicht mehr hergab. Das Feuer in der Halle war entfacht. Sowohl das Team, wie auch das zahlreich erschienene Publikum, gaben Vollgas. Einsiedeln wurde immer besser, während die Gäste aus Andwil immer mehr unter Druck gerieten. Auf diese Weise behielt man Satz 3 und 4 im Klosterdorf und war nicht gewillt, denn Zusatzpunkt für den Gewinn des fünften Satzes noch abzugeben. Gleich mit 8:4 ging man in Führung und konnte durch starke Blocks und Angriffe kurz darauf den ersten Matchball verzeichnen. Um dem Publikum eine Zugabe zu bieten, vergab man die ersten 4 Matchbälle relativ ungezwungen und verwertete erst den fünften zum Schlussstand von 15:13. Nach diesem nervenaufreibenden Spiel ist man im Klosterdorf weiterhin Leader in der 1. Liga und hat nun den ersten richtigen Prüfstein hinter sich, bevor es schon am Sonntag mit dem ersten Cupspiel der Saison weitergeht.

Fotos findet ihr hier.

Samstag, 20.10.18, 18:00; Sporthalle Brüel, Einsiedeln; VBC Einsiedeln : VBC Andwil-Arnegg; 3:2, 25:27, 24:26, 25:20, 25:22, 15:13;

VBC Einsiedeln: Ben Hensler (Captain), Samuel Kälin, Michael Birchler, Philipp Mischler, Thomas Kälin, Raphael Kälin, Kilian Kälin,  Oliver Ulrich, Stefan Schädler, Stefan Birchler, Christian Häfliger, Ernst Rüdisüli (Trainer)

Share