nächste Spiele

VBCE - News

Wir unterstützen...

Das Team hatte Freude am Spiel

Coach Ernst Rüdisüli schaut zufrieden auf das letzte Spiel des VBC Einsiedeln der Qualifikationsrunde zurück: «Wir haben alles gegeben, konnten Schönenwerd kitzeln und mit dem Satzgewinn einen Teilerfolg erreichen!»

 

Volley Schönenwerd konnte aufgrund von Verletzungen auf der Mittelblocker-Position erneut nicht auf seine Stammmannschaft zählen. Trotzdem stellten die grossgewachsenen Solothurner ein schlagkräftiges Team. Doch die Heimmannschaft aus Einsiedeln wusste sich zu wehren! Die Teamleistung stimmte und der Einsatz überzeugte. Mit schönen Angriffspunkten und starken Blocks sicherten sich die Einsiedler einen 4-Punkte-Vorsprung, welchen sie bis zum Schluss halten konnten und so überraschend den ersten Satz gewinnen konnten.

Weiter so!

Man spürte, dass Coach Rüdisüli das Team verändert hat, die Stimmung auf dem Feld – und dadurch auch in der Halle – war super! Nach dem Satzgewinn war der Kampfgeist der Klosterdörfler geweckt. Die Einsiedler starteten fulminant in den zweiten Satz und führten bis zum Stand von 12:7. Doch dann wendete sich das Blatt unter anderem durch einige Servicefehler in Serie. Ein Angriffsfehler führte dann zum Satzausgleich von Schönenwerd.

Nach der langen Satzpause starteten die Einsiedler neu mit Aebli statt Ulrich als Pass. Auch dieser Satz begann ausgeglichen. Auffällig oft reüssierte Malte Stiel mit seinem 3-Meter-Angriff – aber auch der Gegner konnte oft vom Rückraum punkten. Aber die Einsiedler überzeugten auch auf den anderen Positionen: Raphael Kälin mit einem wunderbaren Line-Angriff, ein starker Block von Ben Hensler und auch der für Martin Wyss eingewechselte Oliver Bochsler durfte einen Scorerpunkt verbuchen! Doch Mitte Satz verloren die Einsiedler den Fokus, die Eigenfehler häuften sich erneut, Schönenwerd zog vorbei und baute den 4-Punkte-Vorsprung bis zum Satzgewinn sogar noch aus.

Im vierten Satz starteten die Einsiedler wieder stark und hatten die Nase vorne. Doch nach dem Doppelwechsel von Passeur und Diagonalangreifer bei Schönenwerd drehten die Gäste auf und sicherten sich ein kleines Polster. Die Einsiedler blieben zwar dran, konnten den Matchgewinn von Schöni aber nicht mehr verhindern.

Play-offs erreicht

Coach Rüdisüli war trotz allem zufrieden: «Die Freude am Spielen war spürbar und das Team zeigte auch einige tolle Ballwechsel!» Aber es fehle eine Stabilität und die Team-Zusammensetzung sei auch zu schwach für ein Nationalliga A-Team. Trotzdem dürfe das Team stolz auf seine Leistung in den letzten Spielen sein. Nach dem Spiel verabschiedete sich Speaker René Hensler vom Publikum und beendete seine NLA-Speaker-Karriere.

Mit diesem Spiel schloss man die Qualifikationsrunde ab, am kommenden Samstag startet die erste Playoff-Runde gegen Lausanne UC um 14.00 Uhr in der Sporthalle Brüel. Für das Fanionteam heisst es nun, sich für die restlichen Spiele vorzubereiten, diese dann noch zu geniessen und die Saison anständig abzuschliessen. Der VBC Einsiedeln freut sich noch auf viele Zuschauer für die vorerst letzten Nationalliga A Spiele in Einsiedeln!

Matchtelegramm

Volleyball, NLA: VBC Einsiedeln – Volley Schönenwerd 3:1 (25:21, 20:25, 19:25, 22:25). Sporthalle Brüel

70 Zuschauer.

VBC Einsiedeln: Malte Stiel (Captain), Michael Birchler (Libero), Gian Aebli, Pascal Wunderle, Dominik Schnüriger, Oliver Ulrich, Ben Hensler, Raphael Kälin, Martin Wyss, Oliver Bochsler, Benedikt Doranth. Coach: Ernst Rüdisüli, Assistenten: Philippe Husi, Kurt Steiner.

Volley Schönenwerd: Leandro Gerber (Captain), Julian Fischer (Libero), Yves Roth, Kristo Kollo, Daniel Rocamora, Nico Ramer, Mischa von Burg, Dominic Häfliger, Leon Dervisaj, Mathis Jucker, Irian Mika. Coach: Rainer Vassiljev, Assistenten: Christoph Hänggi, Simon Hofstede, Indrek Verro.

Share