nächste Spiele

VBCE - News

Wir unterstützen...

Etzelderby am 10. Februar

Am ächsten Samstag darf sich die Volleyball-Fangemeinde im Klosterdorf auf einen weiteren Leckerbissen freuen. Mit der Partie gegen Burgerstein Vitamine Jona steht ein weiteres Spiel dieser speziellen Rivalität auf dem Programm. Es sollte auch die beste Gelegenheit seit langem darstellen auf Seiten der Einsiedler wieder zu einem Punktgewinn zu kommen. Denn diese Chance liess Einsiedeln gegen Luzern und ein geschwächtes Amriswil in den letzten Wochen ungenutzt. 

Kommt dazu, dass die Joner am Sonntag nach dem Meisterschaftsspiel in Einsiedeln noch im Schweizer Cup gefordert sind. In den letzten Jahren schien es jeweils als mässen die Jonern dem Cup Wettbewerb höhere Priorität zu als der Meisterschaft, bietet er doch die Gelegenheit sich mit wenigen Siegen in das Rampenlicht des schweizerischen Volleyballs zu spielen. Ob diese Fokussierung auf den Cup auch Auswirkungen auf die am Samstag im Meisterschaftsspiel gegen Einsiedeln gewählte Aufstellung haben wird, bleibt abzuwarten. Es ist aber anzunehmen, dass der St. Galler Cheftrainer Urs Winteler durchaus den einen oder anderen Spieler schonen wird. Doch auch falls die Joner mit ihrer besten Aufstellung antreten sollten, liegt ein Sieg für die Klosterdörfler im Bereich des Möglichen. Denn nur zu gut ist das letzte Spiel gegen die Joner vor Weihnachten in Erinnerung, als man mit 2:0 Sätzen führte und das Spiel danach in einem hart umkämpften fünften Satz noch abgeben musste.

Dass dies nicht mehr geschieht haben die Klosterdörfler unter dem neuen Coach Rüdisüli in der laufenden Woche grossen Wert auf die Spielvorbereitung gelegt. Obwohl man den Gegner bereits sehr gut kennt, möchte man nichts dem Zufall überlassen. So analysierte Rüdisüli den Gegner im Voraus intensiv, um seine Spieler optimal auf das bevorstehende Duell einzustellen. Mit dem gewieften Taktiker Rüdisüli an der Seitenlinie stehen die Chancen gut, gegen die Joner einen Sieg zu erringen, denn seine Bilanz gegen diesen Gegner ist positiv. So konnte er bis auf eines seiner bisherigen Spiele gegen Jona alle gewinnen. Natürlich wird das Spiel gegen den Erzrivalen aus St. Gallen kein Selbstläufer, doch mit tatkräftiger Unterstützung des Einsiedler Publikums darf man sich von den Klosterdörfler einiges erhoffen. 

Share