Damen 1 mit Niederlage gegen OTA

Am letzten Samstag, 13. Januar, bestritt die 1. Liga-Damenmannschaft des Volleyballclubs Einsiedelns auswärts ein Spiel gegen OTA Volley.

Beim letzten Mal als die Einsiedlerinnen gegen OTA spielten, waren die Sätze zwar eher knapp, dennoch siegten die Klosterdörflerinnen mit 3:1. Doch die Spielerinnen von OTA waren bei ihren letzten beiden Matches bereits siegreich - eines davon gegen die derzeitigen Tabellenführer des VBC Spada Academica.

Einsiedeln sowie OTA starteten sicher in den ersten Satz. Doch mit druckvollen Services und gezielten Angriffen gewannen die Einsiedlerinnen immer mehr an Vorsprung. So fehlten ihnen nur noch wenige Punkte während OTA ihnen bei einem Vorsprung von sieben Punkten nicht mehr viel anhaben konnte. Trotzdem mussten sie noch einige Angriffe der Gegnerinnen einstecken, siegten dann aber mit 25:18.

Der zweite Satz begann, abgesehen von zwei anderen Spielerinnen in der Startaufstellung, ähnlich wie der erste. Allerdings konnten die Spielerinnen von OTA viele Angriffe erfolgreich blocken im Gegensatz zu den Klosterdörflerinnen, bei welchen nur wenige Bälle den Block durchdrangen. So siegte OTA mit 25:18.

Für den dritten Satz wurde die Startaufstellung wieder annähernd auf die Ursprüngliche umgestellt. OTA sowie Einsiedeln punkteten und machten Fehler. Beide Teams wollten diesen Satz für sich entscheiden. Doch die Eigenfehler schienen bei Einsiedeln etwas mehr zu sein und OTA gewann mit 25:22.

Dieser knappe Verlust des dritten Satzes war dann doch etwas enttäuschend und führte zu einem eher schwachen vierten Satz. Einige Bälle wurden in das Netz geschlagen und die Verteidigung war eher mutlos. Auch nach zwei Time-Outs und zwei Wechseln konnten sich die Klosterdörflerinnen nicht mehr aus dem Tief herausholen und mussten den vierten und damit letzten Satz mit 25:16 an OTA abgeben.

Es spielten: Andrea Jnglin, Chiara Petrig, Eveline Schlegel, Flavia Kälin, Manuela Nigsch, Sandra Affentranger, Seraina Kälin, Tijana Maksic, Vanessa Birchler, Vanessa Ilmer, Sarah Wolf. Coach: Thomas Amstutz

Share