Das letzte Duell gegen Jona

Nachdem der VBC Einsiedeln am vergangenen Wochenende sein vorerst letztes Heimspiel in der Nationalliga A gewinnen konnte, steht nun die Auswärtspartie beim TSV Jona Volleyball an. Am Samstag um 18 Uhr möchte das Team von Trainergespann Rüdisüli, Husi und Steiner den Überraschungserfolg gegen den Lokalrivalen Jona in der Gründfeldhalle in Jona wiederholen und die Saison mit einem absolut positiven Erlebnis abschliessen. Weiterhin fehlen wird Kapitän Malte Stiel.

Vor dieser letzten Best-of-Three Serie hatten vermutlich nur wenige Einsiedler Anhänger daran geglaubt, dass zum Abschluss der Saison noch ein anderes Team als das von VBC Uni Bern besiegt werden könnte. Doch die Spieler um Top-Scorer Ben Hensler zeigten selbst nach der Verletzung des toll spielenden Dominik Schnuriger eine kompakte und kämpferische Leistung und schlugen das favorisierte Team aus Jona in fünf Sätzen.

Der Schlüssel zum Erfolg war mit Sicherheit, dass man über den Spielverlauf Jonas Diagonalangreifer Mitchell Beal besser und besser in den Griff bekam und ihn schliesslich zu vielen Fehlern zwingen konnte. Damit ist die Marschroute für den Match im Grünfeld in Jona relativ klar. Die Klosterdörfler werden versuchen wieder mit effektiven Float-Services Jonas Annahme unter Druck zu setzen, um anschliessend eine solide Block-Abwehr gegen die Aussenangreifer stellen zu können. Ganz besonders in der hohen Halle in Jona wird Einsiedeln mit einem ähnlichen Kampfgeist wie am vergangenen Samstag nochmals viele sehenswerte Ballwechsel mit hoffentlich erfolgreichem Ende zeigen können.

Da es sich beim aktuellen Aufeinandertreffen um eine Best-of-Three Serie handelt müssten die Klosterdörfler im Falle einer Niederlage am Sonntag nochmals im Etzelbergduell antreten. Der Entscheidungsmatch würde am Sonntag um 18 Uhr wieder im Grünfeld in Jona stattfinden.

In jedem Fall wird der VBC Einsiedeln am kommenden Wochenende seinen letzten Match in der Nationalliga A bestreiten. Daher werden sämtliche Spieler den Auftritt nochmals geniessen und freuen sich über jeden Zuschauer, der sie ein letztes Mal in der höchsten Spielklasse der Schweiz unterstützen wird. 

Share