NLA: Unter den Erwartungen geblieben

Am Samstag trafen die Einsiedler zum dritten Mal in dieser Saison auf den TSV Jona. Leider sassen die St. Galler am längeren Hebel und entschieden das Spiel klar für sich.
Die Erwartungen der Spieler und des Heimpublikums waren im Vorfeld hoch gewesen, dachte man doch dass Jona in Reichweite liegen könnte. Beispielsweise im letzten Spiel vor der Weihnachtspause knöpften die Einsiedler ihren Rivalen von ennet dem Zürichsee mit einem 2:0-Satzvorsprung einen Punkt ab, bevor sie das Geschehen an die Männer in Gelb geben mussten.
 
Zum Schluss abgehängt
Ähnlich hatte man sich die Ausgangslage für das Samstagsspiel vorgestellt, es zeigte sich jedoch gänzlich ein anderes Match. Coach Rüdisüli startete mit der Einsiedlerischen Aufstellung der Eigengewächse Dominik Schnüriger, Raphael Kälin, Oliver Ulrich, Ben Hensler und Michi Birchler sowie Topscorer Malte Stiel und dem Märchler Martin Wyss. Nach einem gehörigen Fehlstart, den Jona dankend annahm und sich gleich fünf Punkte absetzte, fanden die Einsiedler immer besser ins Spiel – bis zur Money Time, als sich die Joner mit einer clevereren Spielweise vom Heimteam absetzten. Bereits war der erste Satzgewinn der Gäste Realität.
Unbekümmert machte man sich erneut ans Werk – mit ziemlich genau dem gleichen Resultat wie im Startsatz. Bis 18:16 führte Einsiedeln, dann jedoch übernahmen die Gäste das Zepter und punkteten über diverse Positionen. Die Einsiedler konnten nicht kontern und mussten Jona einige Punkte zugestehen. Bevor man sich versah, war auch der zweite Satz entführt worden.
 
Die Zuversicht der Zuschauer schwand auch in der Zehnminutenpause nicht – Einsiedeln würde ja wohl noch einen Satz gewinnen? So kam es leider nicht, nach einem fulminanten Start der Gäste rannte Einsiedeln den Punkten von Beginn weg hinterher. Die Klosterdörfler gaben zwar nicht auf, konnten aber nur wenig aufholen. Bald stand es 20:15 für die Gäste. Trotzdem gab Einsiedeln noch einmal Gas und punktete vier Mal in Folge. Dann aber zapfte Jona seine letzten Reserven an und holte auch den dritten Satz ins Trockene.
Nach dem Spiel sah man bei den Spielern und Coaches ratlose Gesichter. Nun gilt es das Spiel gegen Jona schnellstmöglich abzuhaken und sich der Begegnung vom nächsten Sonntag zu widmen.
 
Matchtelegramm
Einsiedeln - Jona 0:3 (21:25, 19:25, 21:25)
Sporthalle Brüel 
Zuschauer: 140
VBC Einsiedeln. Malte Stiel (Captain), Gian Aebli, Oliver Ulrich, Bene Doranth, Dominik Schnüriger, Martin Wyss, Ben Hensler, Oliver Bochsler (verletzt), Raphael Kälin, Pascal Wunderle, Michael Birchler (Libero), Stig Döös Traagstad (verletzt). – Coach: Ernst Rüdisüli, Assistenten: Philippe Husi, Kurt Steiner
TSV Jona: Lars Bischof, Kilian Kasper, Gian-Reto Riedi, Denis Milanez, Adam Zahorski, Luca Beeler, Jeremy Tomasetti, Joel Maag, Florian Heidrich, Moritz Bolli. Coach: Urs Winteler

 

Share