nächste Spiele

VBCE - News

Gesamtspielplan 2017/18

Der Gesamtspielplan ist wieder verfügbar.  Vielen Dank für eure Geduld und Verständnis.

neues Vereinsheft

Das neue Vereinsheft für die Saison 2017/18 ist erschienen. Hier die Online-Version als Download: VEREINSHEFT

Volley Guide mit allen Fakten zur NLA-Saison 2017/2018 vom SVBV unter diesem LINK.

Wir unterstützen...

 
 
 
 

Ass sticht Smash – oder jassen statt beachen?

21. RAIFFEISEN Beachvolleyball-Grümpis

Das Wetter hielt nach dem stürmischen Start fast durchgehend und am Sonntag wurden die fleissigen Beachhüpfer dann mit strahlendem Sonnenschein belohnt.

as. Am Freitag ab 17.30 Uhr spielten diverse Firmen und Vereine um den Sieg in ihrer Kategorie. Von der PH Luzärn, über die RAIFFEISEN Sandhüpfer und den STV Wägital, bis zur Hammerle AG und dem Strüby Holzbau war alles vertreten. Das Wetter war top, bis um 19.00 Uhr ein Sturm aufzog! Innert Minuten war der Himmel rabenschwarz und es schien als hätte Petrus den Lichtschalter ausgeknipst. Es stürmte und heftiger Regenfall setzte ein.

Die laufenden Spiele wurden von der Spielleitung unterbrochen und es wurde diskutiert: Wie weiter? Schnell einigte man sich darauf, dass man die Spiele doch ausjassen könnte. So wurde bis fast um Mitternacht an drei Jasstischen geschiebert was das Zeug hielt! Für einige Teams, wie zum Beispiel der Sportclub Gross ein Riesenvorteil, so konnten sie zum ersten Mal in dieser Kategorie ein “Spiel gewinnen”! Aber ins Finale schafften es dann das Einsiedler Stübli und der Tennisclub Einsiedle. Im Tennis-Clubhaus wird wohl mehr gejasst als im Stübli…

Angefressene Final: Der Höhepunkt beim Turnier mit gut 100 Teams fand am Sonntag kurz vor 18 Uhr statt: Das Final der Angefressene 3er-Kategorie. Hier Ben Hensler als Titelverteidiger im Angriff gegen Timon Mäder.

Souverän reagiert

Noch nie in der 21-jährigen Geschichte des Beachvolleyball-Grümpis war ein solcher Fall aufgetreten – klar es regnete schon das ganze Wochenende, aber so gestürmt hatte es noch nie, dass ein Spieltag abgebrochen werden musste. Sämi Kälin, zum ersten Mal Spielplanverantwortlicher, und Jonas Schumacher, zum ersten Mal OK-Präsident, meisterten ihre aussergewöhnliche Feuertaufe aber souverän und die Teams waren bestimmt froh, mussten sie nicht mehr im Regen spielen. Trotz des Regens wurde mit Has#tag eine tolle Party im Festzelt gefeiert und DJ Örwein spielte in der Bar Hits zum Mitsingen.

Intensiver Spiel-Samstag

Der Samstag war dann weniger aufgeregt. Das Wetter hielt bis auf einige wenige Tropfen zwischendurch und es konnten knapp 140 tolle Beachmatches ausgetragen werden. Die beiden 3er-Kategorien spielten ihre Gruppen- und Tableau-Spiele und die 6er-Kategorie durfte um 20.30 Uhr ein spezielles Finalspiel erleben: Die Grauen Panther, welche nach den Gruppenspielen im Looser-Tableau gelandet waren, kämpften sich mit sechs Siegen in Serie ins Final. Bemerkenswert ist auch noch folgendes: Die Panther sind zwischen 45 und 62 Jahre alt, die Finalgegner “Touch and Go” zwischen 24 und 29 Jahre alt!

Das Finale war spannend, aber “Touch and Go” konnte sich dann gegen Schluss absetzen und gewann! Danach waren dann aber alle froh, dass der intensive Spieltag zu Ende ging. Doch auch die Partynacht wurde für den einen oder anderen lange… Ab 21.30 Uhr spielten Red Bandana aus der March Blues/Rock im Festzelt und in der Bar sorgte DJ Schnupf für die richtige Partystimmung.

Erfolgreiches Beachzmorge

Bei Sonnenschein, Wolken und erfrischendem Wind starteten am Sonntag die Spiele der 4er-Fun-Kategorie. Schefer Gipfelstürmer, Sparfüchs und Biberchrouser waren dabei – jemand ist sogar “Füdleblut ufem Ratepass”! Später stiessen dann die 3er-Kategorien dazu. Das Beachzmorge wurde von gut 80 Sponsoren, Anwohnern aber auch Gästen wahrgenommen, dafür war zum ersten Mal Luzia Oberholzer verantwortlich.

Der ganze Tag wurde gesmasht, gehechtet, Kopfbälle gespielt, Fallrückzieher gemacht und vor allem viel gelacht! Interessant zum Zuschauen für die Pläuschler und auch die zahlreichen Fans waren sicher die “Profi”-Spiele der Angefressene 3er, wo sonst konnte man Schweizer NLA-Spielern, Luxemburgischen Nationalmannschaftsspielern und sogar Deutschen 1. Bundesliga-Spielern zusehen?

Sonniger Abschluss

Die spannenden Finalspiele begannen um 17.30 Uhr bei herrlichstem Beachwetter. Als erstes wurde das Ladiesfinal ausgetragen. Das Spiel von Tigeräntli gegen Drei Medelhaus war spannend bis zum Schluss und endete knapp zugunsten der Tigeräntli. Anschliessend spielten Nord-Süd-Wind im 4erFun gegen die BinznerBuäbä, wobei eine Zuschauerin vor dem Spiel meinte: „Für wen soll ich nun fanen – für Mami oder Dädi?“ Naja, ihre Mutter hatte mehr Glück und durfte mit Nord-Süd-Wind den Titel vom letzten Jahr verteidigen.

Der Höhepunkt kam wie immer zum Schluss. Das Finale der Angefressenen 3er-Kategorie: Hashtag_die_würi wehrten sich mit allen Mitteln gegen die durchschnittlich ziemlich älteren Frischlinge – doch vergebens. Ben Hensler konnte den Titel vom letzten Jahr verteidigen, dieses Mal mit zwei deutschen Freunden.

Nach 25 Stunden Beachvolleyballspass und fast ebenso vielen Partystunden ist das 9-köpfige OK um OKP Jonas Schumacher froh, wenn das Beachgrümpi zu Ende ist. Die Planung für die nächste Ausgabe – vom 17. bis 19. August 2018 – beginnt bereits bald wieder, das OK steckt jedenfalls schon voller neuen tollen Ideen! Rangliste und Fotos bald unter www.vbceinsiedeln.ch

files/Ranglisten_BG17.pdf

 

Fotos: Angela Suter, Evelyne Marty (4erFun, 6er), Claudio Pfister (Drohne) 

Share